Unsere Ausbildungsangebote:

Wir über uns

Die theoretischen Unterrichte werden jeden Montag und Mittwoch in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr stattfinden. Das Fahrschulbüro wird aber eine Stunde vorher zum Anmelden oder für Informationen geöffnet sein.

BKF- Kurse können nach den Sommerferien zu jeder Zeit besucht werden. Auch in der Woche werden Kurse angeboten. Die Fahrschüler können drei Mal die Woche in unserem Zentrum am PC lernen. Die Fahrerlaubnis BUS und Lkw kann zu jeder Zeit angefangen werden. Ein Direkteinstieg ist zu jeder Zeit möglich (Kompaktausbildungen, sowie beschleunigte Ausbildung).

Beschleunigte Grundqualifikationen für den Bereich Güterkraftverkehr und Personenbeförderung werden auch kurzfristig geschult.

Die abschließende Prüfung findet vor der zuständigen Kammer statt.

Wichtig! Fahrschüler werden von uns zur schriftlichen Prüfung begleitet und zum TÜV im Landkreis Leer, Cloppenburg oder Oldenburg begleitet.

Demnächst werden Fahrtrainings sowie Ecotrainings für Busfahrer und Lastkraftwagenfahrer durchgeführt. Diese Fahrten finden mit unserem eigenen Fuhrpark statt.

Wir betreuen auch gerne Ihre Speditionen im Fuhrpark Management indem wir den täglichen Ablauf überwachen, um den Fuhrpark und das Personal so wirtschaftlich und effizient wie möglich zu betreiben.

BKF Schulungen werden nach Wunsch auch in den eigenen Betriebsstätten durchgeführt.

Kompakt

Mit der Gründung des Ausbildungszentrum Brünemeyer im Januar 2013 wurde die Möglichkeit geschaffen, eine professionelle Ausbildungsstätte aufzustellen. Insbesondere durch spezielle Kenntnisse unseres Schulungsteams, den umfassenden Erfahrungen im Personentransport sowie Spedition und Gütertransport. Ist das Ausbildungszentrum Brünemeyer in der Lage, qualitative Schulungen in den Bereichen Fahrausbildung, Kraftfahrerweiterbildung sowie Fahrtrainings anzubieten. Neben dem fachlichen Know -how des Schulungsteams ist das Schulungsangebot durch Flexibilität und Praxisnähe geprägt. Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie ein Informationsgespräch.

Schulungsangebote

• Kraftfahrerweiterbildung (nach BKrFQG)
• Beschleunigte Grundausbildung
• Führerscheinausbildung

Wir bilden Berufskraftfahrer im Bereich Güterkraftverkehr und Personentransport aus.

Sie möchten sich zum Berufskraftfahrer weiterbilden, oder einfach mal Informieren was sich neues im Bereich Transport sowie Personentransport verändert hat? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zu jeder Zeit an unseren intensiven Schulungen und Weiterbildungen teilzunehmen. Wir richten uns zeitlich ganz nach Ihren Wünschen. Sie können allein oder als geschlossene Gruppe an allen Schulungen und Weiterbildungen zu jeder Zeit einsteigen. Bei mehreren Personen sowie für eine gesamte Firma, räumen wir Ihnen selbstverständlich auch ein Rabatt für die entstehenden Kosten ein. Alle Schulungen werden mit hochwertigen Medien und natürlich vom geschulten Dozenten durchgeführt. Jeder Teilnehmer erhält zum Ende jeder Schulung ein Fachbuch und die dazu gehörige Teilnahmebescheinigung.

Am Schulungstag besteht die Möglichkeit gegen ein Entgeld ein kleines Frühstück, sowie ein reichhaltiges Mittagessen einzunehmen. Die Getränke, die während der Schulung angeboten werden, sind mit im Preis enthalten. Nach der Teilnahme werden alle Daten in unserem Zentrum gepflegt und bei Bedarf werden Sie dann immer wieder von uns angeschrieben, so dass Sie immer auf dem neusten Stand sind.

Sie sehen wir kümmern uns um alles, damit Sie rundherum mit uns einen guten Geschäftspartner für Ihre Weiterbildung und Schulungsmaßnahmen haben.

Beschleunigte Grundqualifikation

Personen die nach dem 10.09.2009 einen LKW über 3,5 t gewerblich fahren wollen und noch nicht die entsprechende Fahrerlaubnis besitzen müssen zusätzlich zum Erwerb der Fahrerlaubnis Klassen C1, C, C1E , CE sowie D1,D1E,D,DE eine Zusatzqualifikation, Grundqualifikation oder beschleunigte Grundqualifikation nachweisen.

Das Mindestalter bei Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation beträgt für die Fahrerlaubnis Klasse C1 und C1E ( 3,5 t bis 7,5 t ) 18 Jahre, für die Fahrerlaubnis Klasse C und CE (ab 7,5 t) 21 Jahre.

Die beschleunigte Grundqualifikation wir erworben durch die Teilnahme am Unterricht bei einer anerkannten Ausbildungsstätte von mindestens 140 Stunden Zeitstunden und der erfolgreichen Ablegung einer theoretischen Prüfung (90 Minuten) bei der zuständigen Industrie und Handelskammer.

Die Fahrerlaubnisse C1, C1E, C und CE sind keine Voraussetzung für die Teilnahme an der beschleunigten Grundqualifikation.

Fahrschule

Unser erfahrenes Team des Ausbildungszentrum Brünemeyer bietet Ihnen zu attraktiven Preisen die Theorie- und Praxisausbildung der nachfolgenden Führerscheinklassen

B = PKW
BE = PKW mit Anhänger
BE 96 = PKW mit Anhänger
C1 = LKW bis 7,5 Tonnen
C1E = LKW bis 7,5 Tonnen mit Anhänger
C = LKW über 7,5 Tonnen
CE = LKW über 7,5 Tonnen mit Anhänger
D1 = Kraftomnibusse bis 16 Personen
D1E = Kraftomnibusse bis 16 Personen und Anhänger bis 750 kg
D = Kraftomnibusse über 16 Personen
DE = Kraftomnibusse über 16 Personen und Anhänger mehr wie 750kg

Information:

Da wir ein Ausbildungszentrum sind haben Sie zu jeder Zeit die Möglichkeit einen Direkteinstieg in die angebotenen Fahrerlaubnisse zu machen. Es finden täglich Spezialunterrichtungen in den angebotenen Klassen C-CE D, E, sowie die beschleunigte Grundqualifikation mit anschließender Prüfung vor der zuständigen IHK statt. Wir werden Sie mit täglichen Training und Unterweisungen gründlich auf Ihre Abschlussprüfung vorbereiten, damit Sie für Ihre neue Aufgabe als Kraftfahrer gut vorbereitet sind.

Wir lassen Sie nicht alleine.

Klasse B/BE 

Die Führerscheinausbildung Klasse B/BE wird in unserem Hause wochentags, sowie am Wochenende angeboten

Die praktischen Fahrstunden erfolgen nach individueller Absprache. Der Einstig kann zu jeder Zeit erfolgen.

Sprechen Sie uns an oder kommen sie direkt zu einer Beratungsstunde oder zu einer der Unterrichte.

Das (Berufs-) Kraftfahrer- Qualifikationsgesetz (BkrFQG) fordert ab September 2009 eine umfassende Aus- und Weiterbildung der LKW- Fahrer/innen, die Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken durchführen. Hierbei ist der Nachweis von 35 Stunden für entsprechende Schulungen zu erbringen, damit die Fahrerlaubnis weiterhin bestehen bleibt.

Wir beschäftigen uns seit Jahren mit der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung der Kraftfahrer/innen. Diese Erfahrungen sehen wir als optimale Grundlage um ihnen hochqualifizierte Schulungen anbieten zu können.

Zur Weiterbildung für Kraftfahrer/innen bieten wir nachfolgende Module am:

Modul 1 ECO-Training/Wirtschaftliche Fahrweise
Modul 2 Sozialvorschriften
Modul 3 Sicherheitstechnik/Fahrsicherheit
Modul 4 Der professionelle Fahrer
Modul 5 Ladungssicherung

Fahrerlaubnis Klasse T

Zugmaschinen für Land und Forstwirtschaftliche Zwecke bis 60 Km/h 40Km/h Wenn der Fahrer unter 18 Jahre alt ist. Auch mit Anhänger, Selbstfahrende Arbeitsmaschine für Land- und Forstwirtschaftliche Zwecke bis 40 Km /h auch mit Anhänger Mindestalter des Bewerbers ist 16 Jahre.

Module 1 bis 5
Eco – Training / Wirtschaftliche Fahrweise
Sozialvorschriften
Sicherheitstechnik / Fahrsicherheit
Der professionelle Fahrer
Ladungssicherung
Eco – Training / Wirtschaftliche Fahrweise

Die Optimierung des Kraftstoffverbrauches sowie Verschleiß minimierte Fahrweise werden die Hauptthemen sein, mit denen Sie sich in dieser Schulung beschäftigen. Hierbei ist besonders zu beachten, dass die Schulung sich nicht allein auf die Theorie bezieht: Sie werden vor Ort die erarbeitete Theorie in der Praxis anwenden und umsetzen können.

Im Einzelnen werden nachfolgende Bereiche behandelt:

  • Voraussetzung für wirtschaftliche Fahren: Technische Wartung
  • Notwendigkeit von Abgasnachbehandlungssystemen
  • Technik zur Unterstützung wirtschaftlichen
  • Analyse der Fahrwiederstände
  • ECO – Fahrphilosophie
  • Alternative Kraftstoffe
Sozialvorschriften

Allgemeine bzw. sozialrechtliche Vorschriften und die entsprechende Nutzung des digitalen Kontrollgerätes sind die Themen dieses Moduls. Konkret bedeutet dies:

  • Neue Verkehrsregeln
  • Aktuelle Fragen und Verkehrsregelungen
  • EG Sozialvorschriften
  • Kontrollgeräte
  • Arbeitszeitgesetz/-Vorschrift für Güterverkehr
  • Gewerblicher Güterverkehr
  • Frachtvertrag
Sicherheitstechnik / Fahrsicherheit

Der richtige Umgang mit den steigenden Sicherheitsstandards und das Verhalten in Grenzsituationen sind für die alltägliche Arbeit als Kraftfahrer wichtige Aspekte. Entsprechend vermitteln wir Ihnen in diesem Moduldie nachfolgenden Themen:

  • Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
  • Richtige Einschätzung der Lage bei Notfällen
  • Herz – Lungen Wiederbelebung
  • Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • Technische Merkmale und Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs
Der professionelle Fahrer

Umfassende Marktkenntnisse, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten sowie sicheres Auftreten verbunden mit der Sensibilisierung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung sind für den modernen Kraftfahrer unerlässlich. Nutzen Sie somit dieses Modul, um sich als Fahrer persönlich weiter zu entwickeln:

  • Das wirtschaftliche Umfeld des Güterverkehrs und der Marktordnung
  • Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
  • Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer entgegenzuwirken.
  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigegen Vefassung
  • Gesundheitsschäden vorbeugen
Ladungssicherung

Ladung und Güter richtig verladen und verzurren, Unfälle durch Ladungssicherung vermeiden – dies sind die Hauptthemen, die in dieser Schulung vermittelt werden sollen. Denn mangelnde Ladungssicherung ist häufig die Ursache dafür, dass auf Straßen Ladungen verloren werden und es dadurch zu Behinderungen, Gefährdungen und im schlimmsten Fall zu Unfällen kommt. Nicht alle Kraftfahrer/innen sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Dieses Bewusstsein soll geweckt werden bzw. andere Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

  • wirkende Kräfte während der Fahrt
  • Einsatz der Getriebeübersetzung entsprechend der Belastung des Kraftfahrzeugs und dem Fahrbahnprofil
  • Berechnung der Nutzlast eines Kfz oder einer Fahrzeugkombination
  • Berechnung des Nutzvolumens
  • Richtige Verteilung der Ladung
  • Auswirkung der Überladung auf die Achse
  • Fahrzeugstabilität und Schwerpunkt
  • Arten von Verpackungen und Lastträgern
  • Feststell – Verzurrtechniken
  • Richtige Verwendung der Zurrgurte
Menü